Die Vielfalt des Lebens, die Artenvielfalt, ist global keineswegs gleichmäßig verteilt. Weitaus die meisten Arten leben in tropischen Regenwäldern. Zum Beispiel fanden Naturforscher auf einer einzigen Baumart im Amazonas 1.100 Käferarten. Daraus wird schon deutlich, dass die größte Zahl der Arten unter den Insekten zu finden ist.

Doch auch bei den Pflanzen melden die Tropen Rekorde. Allein in Venezuela gibt es 2.400 verschiedene Baumarten, in Nordwesteuropa dagegen gerade mal 40 Arten. Gegenwärtig sterben immens viele Arten aus. Biologen sprechen vom größten Massensterben der Erdgeschichte.

12.000 Baumarten gezählt

Forscher haben jetzt 12.000, genauer 11.676, Baumarten im Amazonas Regenwald gezählt. Damit hat sich aufs neue bestätigt: Der Amazonas hat die höchste Artendichte der Welt. Der Wissenschaftsbericht, veröffentlicht im „Scientific […]

Auf der Suche nach neuen Arten

Natur-Forscher haben im Amazonas-Gebiet über 1200 neue Wirbeltier- und Pflanzenarten entdeckt. Zu diesem Ergebnis kommt ein WWF-Bericht. „Das entspricht im Schnitt einer neu entdeckten Art alle drei Tage“, so Roberto […]

Grüne Hölle oder Paradies?

Für die einen ist der Regenwald ein undurchdringbarer Dschungel, eine grüne Hölle. Andere sehen dort ein grünes Paradies mit einer Vielfalt von Lebewesen. Wie aber sieht es wirklich im Regenwald […]

Rätsel der Artenvielfalt

Den Wissenschaftlern ist nur ein Bruchteil der Vielfalt der Lebewesen bekannt. Täglich sterben viele Arten aus, keiner kennt die genaue Zahl. Wenn eine neue Affenart entdeckt wird, geht die Meldung durch […]