Amazonas: Retter des Klimas?

Brandrodung ist die Ursache von einem Fünftel der Kohlendioxid-Emissionen

Retter des Klimas?
Copyright: Bernd Kulow

Der Amazonas Regenwald ist die grüne Lunge der Erde. Noch trägt der Regenwald zum Schutz unseres Klimas bei. Doch diese Lunge ist krank. Die Rodung und globale Erwärmung bieten einen düstern Ausblick.

Der Amazonas ist als Gebiet der Superlative bekannt: die schiere Größe der Regenwälder, die Artenvielfalt, die unfassbaren Wassermassen im Amazonas-Fluss. Doch kaum zu glauben: Es gibt eine weitere Tatsache, die einen in Erstaunen versetzt. Die gewaltigen Amazonas-Regenwälder haben 90 bis 140 Milliarden Tonnen Kohlenstoff gespeichert. Das entspricht etwa der gesamten Menge, die von den Industriestaaten bei den heutigen Emissionsmengen in annähernd dreißig Jahren freigesetzt werden. Bisher also ist der Regenwald noch der Retter des Klimas.

Doch das bedeutet auch: Die Entwaldung durch Brandrodung ist für etwa ein Fünftel der weltweiten Kohlendioxid-Emissionen verantwortlich. Und 46 Prozent davon gehen allein auf das Konto der Abholzung im Amazonasgebiet. So die Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ.NET (07.04.08).

Retter des Klimas oder CO2-Bombe?

Vor diesem Hintergrund muss man Greenpeace zustimmen, wenn die Umweltorganisation den Urwald des Amazonas als CO2-Bombe bezeichnet. Sie muss dringend entschärft werden. Denn der gigantische Kohlenstoffspeicher darf nicht weiter geöffnet werden. Wenn er sich durch weitere Brandrodung in gewaltige Massen von Kohlendioxid verwandelt, die in die Atmosphäre entweichen, werden die Klimaschutzanstrengungen in kurzer Zeit zunichte gemacht.

Die Maßnahmen gegen die Erderwärmung können nicht erfolgreich sein ohne einen konsequenten Stopp des weltweiten Tropenwaldverlustes. Darin sind sich alle Klimaschützer einig.

 

Bei der Frage, wie ein endgültiger Stopp der Rodung erreicht werden soll, beginnt die Auseinandersetzung. Heftige Debatten werden darüber geführt, ob der Waldschutz in den Emissionshandel einbezogen werden soll oder ob eine Fondlösung vorzuziehen ist.

Quellen:
  • Dossier der Konferenz: Klima und Wandel in Amazonien, Berlin, Februar 2008. Konferenzbeiträge
  • WWF: Der Teufelskreis am Amazonas. Bericht von Daniel C. Nepstad, 2007.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*